Samstag, 20. Oktober 2012

FENCHEL - EINTOPF

Dieses Jahr habe ich Fenchel für mich entdeckt. Ich probiere zwar noch jedes Mal herum, aber das Ergbnis schmeckt jedesmal besser. Da ich seit Mutti´s Einzug bei mir gern ihren Schnellkochtopf benutze, geht es also wie folgt los: hier mein heutiges "Rezept":

 2 große Fenchelknollen
2 große gelbe Zucchini
1 Bund Lauchzwiebeln
3 große Schalotten
200 ml Delikatessbrühe (von Knorr, doppelte Dosis)
Estragon
500 - 1000 gr Rinderhackfleisch
Öl zum Anbraten

Das Gemüse putzen und nach Belieben kleinschneiden.
Rinderhackfleisch in Öl scharf anbraten, Schalotten und Lauchzwiebeln und Fenchel unterheben und nach einigen Minuten mit der Delikatessbrühe (lösliche Brühe von Knorr, in die ich schon Estragon untergerührt habe) ablöschen. Alles noch einmal gut durchmischen und zum Schluß die Zucchini-Würfel obendraufgeben. Jetzt den Deckel schließen und 8-10 min. unter Druck kochen. 
Wer mag, kann natürlich noch Kartoffeln würfeln und mitkochen. Ich koche mir allerdings gern Reis dazu. Die Mengen, die ich hier angegeben habe, reichen natürlich locker für vier Personen. Da das für mich allein viel zuviel ist und ich auch nicht eine ganze Woche lang davon essen will (dann schmeckt auch der leckerste Eintopf irgendwann nicht mehr), friere ich den größten Teil portionsweise ein.
Wer dieses Rezept nachkochen möchte, wird feststellen, daß es fettarm ist und wenig Kohlenhydrate enthält. Natürlich kann man nach Belieben und Geschmack  - wie bereits gesagt -  Kartoffeln hinzufügen und mit Sahne oder Creme fraiche abschmecken. Da sind der kulinarischen Phantasie keine Grenzen gesetzt. Falls jemand noch eine gute Idee für ein Fenchel-Rezept hat: bitte gern im Kommentar niederschreiben!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten