Montag, 22. August 2011

TIM TAM SLAM oder "VERSAUTE SCHERZ-KEKSE"

Wie ich ja vor einigen Wochen bereits erwähnte, lese ich zur Zeit gerne in Meike Winnemuth´s Blog "Vor mir die Welt" (siehe Blog-Liste rechts). Da ich nicht von Beginn an mitgelesen hatte, habe ich so nach und nach mal den ein oder anderen Blog-Eintrag nachgelesen. So stieß ich dann auch im "Sydney-Post" auf die zehn Dinge, die M.W. in Sydney gelernt hat:
"3. Den Tim Tam Slam. Dazu beißt man von den hiesigen Lieblingsschokokeksen Tim Tams zwei gegenüberliegende Ecken ab und saugt Kaffee oder Tee durch den Keks. Dann schnell in den Mund damit, bevor er zerbröselt. Superleckere Sauerei".
Das wollte ich unbedingt auch ausprobieren und mußte auch gar nicht lange nach einer Kaufmöglichkeit suchen, denn der Zufall wollte es, daß es sogar hier im meinem Stadtteil einen "Aussie-Shop" gibt, der diese "versauten Scherz-Kekse" führt. Dort gibt es sogar alle Geschmacksrichtungen, ich nahm erst mal nur eine Packung der Original-Version mit:


Gestern Abend kam meine Freundin Iris noch auf´n Schwätzchen zu mir und das war die perfekte Gelegenheit, den "Tim Tam Slam" anzutesten
... und ... 
wir waren beide begeistert!!! Sobald der Kaffee durch den Keks gesogen ist, ist der auch schon sooo fluffig-matschig-weich, daß er einem  fast durch die Finger läuft. Unbedingt eine Serviette bereit halten!! Und diese Geschmacks-Orgie von Kaffee-Schokokeks-Schokocremefüllung ist unbeschreiblich, diese Kekse sind viel zu schade zum So-Essen. Wir hatten einen irren Spaß beim "Slamen" und herrlich klebrige  Schoko-Finger! Auf jeden Fall zur Nachahmung empfohlen!!!

Samstag, 20. August 2011

WIEDER MAL EIN EBAY-SCHNÄPPCHEN

Mittwoch habe ich wieder mal ein feines "Schnäppchen" bei ebay geschlagen:
Und zwar ein Swarovski-Bracelet von PHILIPPE AUDIBERT für 32,50 €!!! Neupreis liegt sicher um die 395,- € oder mehr, denn ein vergleichbares, einreihiges Armband mit 13 Steinen kostet schon 169,- €. Das, welches ich geschossen habe, ist 5-reihig und hat 95 Swarovski-Steine und ist auch richtig schwer. Und das Beste ist, es kam heute schon mit der Post, freu!
Aber was erzähle ich hier lang, schaut selbst:


 Jaaa, ich geb´s zu es ist schon ganz schön sehr bling-bling, aber trotzdem irgendwie schlicht. Wenn man bei Swarovski-Steinen überhaupt von schlicht reden kann, denn die funkeln wirklich toll, das gibt das Foto hier gar nicht her. In die Sonne gehalten, blinkt und blitzt es, daß man hinterher "Sternchen" sieht,
;-)

Samstag, 13. August 2011

PUDER GEGEN AGGRESSIONEN

Nachdem Sox ja gestern beim Tierarzt war, riecht er für Lucky und Gismo wohl äußerst unangenehm, denn sie meiden ihn wie einen "Aussätzigen". Und wenn er ihnen zu nahe kommt, fauchen sie ihn auch noch an. Heute morgen standen sich Gismo und Sox Nase an Nase gegenüber und beschnupperten sich, bis Gismo los fauchte und sogar anfing, Sox an zu spucken!! So nach dem Motto:"Pfui-Teufel, pf - pf - pf - pf!!!" Sox schaute mich ganz bedröppelt an: "Ich kann doch nichts dafür", schien er sagen zu wollen und er tat mir richtig leid. Auch von Lucky wurde er kurze Zeit später angefaucht, der Ärmste. Als es gegen mittag noch nicht besser war, habe ich alle drei mit Baby-Puder eingerieben. Dann riechen alle gleich und sie feinden sich nicht mehr (so sehr) an. Und voilà, eine Stunde später saßen Gismo und Sox wieder beisammen und leckten sich gegenseitig ihre Köpfe. So soll es sein! Wenn es doch immer so einfach wäre, jedwede Differenzen beizulegen!

<3   <3   <3

Freitag, 12. August 2011

SOX MINUS ZAHN

Heute morgen war "SOX" beim Zahnarzt Tierarzt, denn beim letzten Jahres-Check-up meiner drei Tiggies empfahl man mir, bei Sox eine Zahnreinigung vornehmen zu lassen, was dann heute passieren sollte. 
Um 11:30 h konnte ich ihn wieder abholen. Es mußte sogar ein Zahn gezogen werden! Außerdem ist Sox wegen einer starken Gingivitis noch mit Antibiotika sowie Schmerzmittel abgedeckt worden. Und nun muß er erst mal seinen Rausch ausschlafen. Dazu lasse ich ihn auch erst mal in seiner Box, damit er nicht versucht, irgendwo hoch zu klettern, um dann wieder abzustürzen. Er kann ja noch nicht einmal richtig geradeaus gucken, von aufstehen noch gar nicht zu reden.

SOX ist noch ganz benommen und schaut auch total "überkreuz"

12:12 Uhr: SOX kriegt den Kopf kaum hoch; er soll auch noch ausschlafen.

Am frühen Nachmittag wagte er die ersten wackeligen Schritte und schaffte es bis zur Fußmatte vorm Balkon, wo er sich hinplumpsen ließ:

14:02 Uhr: der Blick ist immer noch nicht wieder klar
20:19 Uhr: SOX schaut immer noch etwas bedröppelt drein; von seinem Futter wollte er auch noch nicht so recht was fressen

Dienstag, 9. August 2011

PINK LADY & SCHUBECK

Gestern habe ich meine IKEA-Springform eingeweiht, und zwar mit einem Apfel-Dinkel-Kuchen der "Marke-Eigenbau": Quark-Öl-Teig mit Dinkelmehl, Pink-Lady-Äpfel in VanillePudding   
Die Umrandung ist zwar etwas zu dick geraten, aber, weil ich den Teig mit  "Schubeck´s Apfelkuchen-Gewürz"  getunt habe, ist der ganz köstlich zum Knabbern und schade-schade, daß es hier keinen Button für eine Duftprobe gibt.

Und die Teflon-Beschichtung ist auch super! Man kann es so schon sehen, daß der Teig sich von selbst löst.

Sonntag, 7. August 2011

MUTTI HAT´N VOGEL

Ich habe mal wieder was aufgepeppt, und zwar Mutti´s Wind-Vogel. Der war total verwittert und der Lack blätterte überall ab. Nun habe ich ihm einen neuen Anstrich verpasst. Außerdem habe ich dem Vogel noch Augenbrauen, Nasen(Schnabel-)löcher, ein Lächeln, zwei Beine (die beim Fliegen ja angelegt sind) und noch ein paar FellFederzeichnungen aufgemalt. Der Vogel wird dann wieder auf den Stab "aufgespießt" und dann drehen sich bei Wind die Flügel gegeneinander. Und so sieht "Else" aus, wenn sie noch nicht aufgespießt ist:

ein Lächeln


bald kann er/sie wieder paddeln fliegen


Donnerstag, 4. August 2011

CHERIE NUMÉRO 3

Ich habe ein echtes Retro-Schätz´chen wiedergefunden und zwar eine Clutch, die aussieht wie ein zusammengefaltetes Mode-Magazin:

"CHERIE paris" numéro 3

Vorderseite

Ich weiß gar nicht mehr genau, wo ich sie mal gekauft habe, aber es kann gut sein, daß das bei einem Schüler-Austausch in Paris war. Auf jeden Fall war es Ende der 70-er oder Anfang der 80-er.