Sonntag, 29. September 2013

NACHLESE

AAAHHH, eeendlich Urlaub!!! 
Der erste in diesem Jahr und seit zwei Jahren war ich auch mal wieder IN Urlaub, also wech ;-) 
Vom 15. bis 25. September war ich in Südfrankreich und bin damit der schon länger bestehenden Einladung meiner lieben Freundin Barbara gefolgt. Sie ist mit ihrem Mann vor fast genau zwei-einhalb Jahren in eines der bekanntesten Weinanbaugebiete Frankreichs, dem Médoc ausgewandert, nur wenige Kilometer dieses - dem ein oder anderen Weinkenner - wohlbekannten Schlöß´chens entfernt:

Pichon Longueville


Genauer beschrieben, wohnt sie mitten in dem landschaftlichen Dreieck, daß sich aus Arcachon, Bordeaux und der Gironde-Mündung in den Atlantik ergibt. Die folgenden Fotos habe ich nicht extra untertitelt, aber falls jemand eine Frage dazu hat, der nutze bitte einfach die Kommentarfunktion


Sonntag, 8. September 2013

SNACK-BALL

Kürzlich habe ich einen Snackball für meine Tiggies gekauft:

SNACK-BALL
 Wie man auf dem Foto gut erkennen kann sind im Inneren Lamellen so angeordnet, daß das Futter nicht sofort heraus fallen kann. Auf der gegenüber liegenden Seite befindet sich das "Stopfloch", das zum Befüllen des Snackballes gedacht ist. 

STOPFLOCH

Aber ich lasse die Kekse immer durch die große Öffnung hineinplumpsen und schüttele den Ball dann ein paar mal hin und her, bis das Futter ganz tief sitzt.  Bisher interessiert sich ausschließlich Lucky für den Ball, was auch ganz gut ist, denn ich will ihn nicht mehr wie früher durch den ganzen Flur hinter den Leckerli´s her rennen lassen. So ist er gut beschäftigt und sein Herzchen wird nicht zu stark beansprucht. Aber seht selbst:

video

 

Mittwoch, 4. September 2013

SPÜLTISCH-ARMATUR


Letzte Woche gab es hier beim Discounter mit "A" endlich mal wieder diese Spültisch-Armatur, die ich schon lange haben wollte. 

Meine bisherige Armatur hatte so einen herausziehbaren Brauseschlauch, was eigentlich gar nicht so schlecht war. Allerdings lief das Wasser manchmal an dem Brauseschlauch herunter bis in den Unterschrank, wenn ich das Wasser mal länger laufen ließ. Außerdem ist der Unterschrank mit 40 cm Breite eh schon sehr klein und es passen auch nur zwei sehr kleine Mülli´s da herein und der Brauseschlauch hat sich manchmal mit seinem Gewicht (so´n ei-förmiges Teil zur Beschwerung, damit sich der Brauseschlauch immer wieder zurück zieht) in der Mülltüte verheddert. Und zum guten Schluß wurde auch noch der Brause-Kopf undicht und sprühte gaaanz fein aus einem stecknadelspitzen-kleinen Loch Wasser zur Seite, nach hinten und was-weiß-ich-nicht-wo-noch-überall hin. Da half zur Überbrückung der Wartezeit auf eine neue Armatur nur ein Stück Panzertape, das ich einmal um den Brausekopf geklebt hatte, très chic. :-(

Aber letzte Woche Montag bin ich morgens direkt um 8 Uhr rein in den Laden, um die schon sooo lang herbei gewünschte Armatur endlich zu kaufen.

Die Montage bzw. die Demontage der alten Armatur war noch mal eine echte Herausforderung für meinen Freund-und-Helfer-in-solchen-Fällen. Aber trotzdem lief schon nach einer Stunde schweißtreibender Arbeit das Wasser wieder, - durch die neue Armatur, hurra!!!
 

DANKE FALK !!!