Freitag, 25. März 2016

CNI-STUFF

 
LEERE S.U.C.-AMPULLEN

Seit Ende Mai letzten Jahres hat mein Herzens-Katerchen Lucky nun schon eine CNI (Chronische Nieren Insuffizienz) bzw. seitdem ist diese vom Tierarzt diagnostiziert worden. An der CNI erkrankt ist Lucky aber mit Sicherheit schon länger, denn Katzen sind ja wahre Meister im Maskieren von Krankheitssymptomen. Und so kommt es leider, daß bei der Feststellung der CNI meistens leider schon ca. 70% der Nieren irreparabel geschädigt sind. Die CNI ist also nicht heilbar, aber man kann den Verlauf enorm verlangsamen. Man kann mit den entsprechenden Medikamenten und Maßnahmen den Zustand bzw. die Lebensqualität einigermaßen stabilisieren. Und doch gibt es immer wieder Hoch´s und Tief´s. 

TABLETTEN-BOX


Zur Zeit ist Lucky recht stabil, die Nierenwerte haben sich seit der Diagnose um einiges verbessert, sind aber immernoch erhöht. Und das wird wohl auch so bleiben bzw. nicht besser werden. Solange Lucky gut frisst (und bettelt) und trinkt und seine Medi´s brav nimmt, glaube ich, daß er sich auch gut fühlt. Dieses Niveau an Lebensqualität will ich ihm solange wie möglich erhalten. Daher hat sich inzwischen eine richtige kleine Katzen-Apotheke bei mir angesammelt. Nicht alles davon braucht Lucky täglich, aber es ist trotzdem eine ganz beachtliche Menge geworden. 

S.U.C.  & COR SUIS, REN SUIS & HEPAR COMP.
 
Außer den täglichen Medi´s bekommt Lucky von mir 2x die Woche  S.U.C.  (Solidago, Ubichinon und Coenzyme) unter die Haut gespritzt. Das geht sehr gut, denn er muss schon soviel oral einnehmen, wenn auch immer in Leckerli-Würst´chen oder Schleckcreme "verpackt". Da aber immer 20-30 min. Pause dazwischen liegen muss, ist es eine kleine Zeitersparnis, weil subcutan gespritzt parallel zur oralen Gabe von Medi´s geht. Und alle 5-6 Tage gibt es noch eine kleine NaCl-Infusion unter die Haut, um die Nierchen zu unterstützen, was Lucky alles brav und tapfer mitmacht. Wenn ich ihn zu all dem mit Gewalt zwingen müßte, würde ich das glaube ich alles nicht machen, bzw. ich würde es auf ein Minimum reduzieren, aber dann würde Lucky auch vllt. schon nicht mehr leben. So hoffe ich, daß er noch mindestens einen schönen Sommer auf dem Balkon genießen kann.

ZEEL & TRAUMEEL

Seit einer Woche habe ich nun auch angefangen, Lucky´s Arthrose im rechten Hinterlauf zu behandeln, und zwar auch homöopatisch, - mit Zeel und Traumeel, das sind die dicken weißen Tabletten in der Box. Wenn sie anschlagen, kann ich nach und nach auf eine einzige Tablette Zeel am Tag runtergehen. 

... und noch mehr Medi´s

Zum Glück muss Lucky aber nicht alle Medikamente, die auf den Foto´s zu sehen sind, ständig einnehmen und - wer sich etwas auskennt, wird schon gesehen haben, daß viele homöopathische Mittel dabei sind. Außerdem habe ich ja noch Gismo und Sox, die auch mal von dem ein oder anderen Mittel profitieren können, besonders von den Globuli´s und Zeel und Traumeel, die man - wie ich jetzt weiß - ruhig in seiner "Katzen-Erste-Hilfe-Kiste" haben sollte.

Last - but not least möchte ich noch erwähnen, das ich - besonders, was die homöopathischen Mittel angeht - die meiste Hilfe und Unterstützung in einer Selbsthilfegruppe auf Facebook gefunden habe, in der es (gott-sei-dank!!!) keine Idioten gibt, die nur blöde Hick-Hack-Kommentare ablassen. Ganz im Gegenteil, ein super-kompetentes Admin-Team, das wirklich richtig Ahnung hat von CNI, Blutbildern, Homöopathie und sogar anderen Katzen-Krankheiten haben, die mit der CNI oft einher gehen. Und mit ganz vielen tollen Mitgliedern.

❤️  LUCKY    ❤️

Keine Kommentare:

Kommentar posten