Sonntag, 14. Februar 2016

KULINARISCHE ERINNERUNG AN KINDERTAGE

Heute habe ich etwas in Erinnerungen an mein Lieblingsgericht aus Kindertagen geschwelgt: 

WURSTEBROT & LEBERBROT 
mit 
HIMMEL & ERDE 

Das kennen sicher nur diejenigen unter uns, die schonmal im Münsterland gelebt haben. Wurstebrot und Leberbrot ist jeweils eine Art Grützwurst von ca. 10 cm Durchmesser. Man schneidet sie in fingerdicke Scheiben und brät sie dann in Butter oder auch Schmalz. Ja, und Himmel & Erde kennen sicher viel mehr Leute, im kölner Raum auch "Himmel un Äd" genannt. Es ist praktisch ein "Stampf" aus Äpfeln (z.B.: Boskop) und Kartoffeln, die jeweils getrennt gekocht werden und nur grob gestampft werden, sodaß noch kleine Stücke in dem Mus/Brei verbleiben. Dann braucht´s eigentlich nur noch in Butter gold-braun gebratene Zwiebelringe. Serviert wird das ganze, indem man die Wurstebrot- und Leberbrotscheiben halbiert auf dem Teller anrichtet. Dazu kommt das fertige Himmel & Erde, in welches man eine Mulde hereindrückt, in die dann die Zwiebeln mit etwas flüssiger Butter kommen. Leider habe ich selbst kein Foto davon gemacht, daher hier ein paar ähnliche "öffentliche" aus dem www.

LEBERBROT & WURSTEBROT frisch vom Metzger

LEBERBROT & WURSTEBROT in der Pfanne

LEBERBROT & WURSTEBROT mit HIMMEL & ERDE und Zwiebeln (sieht meiner Version schon recht ähnlich)

Sehr lecker ist auch eine Variante ohne Kartoffeln, indem man einfach die Wurstebrot- und Leberbrotscheiben in Würfel schneidet, ebenso einen Apfel (ich hatte einen PinkLady) in Würfel geschnitten und alles zusammen mit Zwiebelringen in der Pfanne goldig anbrät. Geht natürlich auch noch zusätzlich mit gewürfelten Kartoffeln, die - wenn sie roh sind - als erstes in die Pfanne müssen oder man nimmt gekochte Kartoffeln (evtl. vom Vortag). Das ganze bräuchte dann nur noch einen neuen münsterländischen Namen. Hat jemand einen Vorschlag??

Keine Kommentare:

Kommentar posten