Mittwoch, 23. November 2011

SKULPTUR - PROJEKTE

Im Jahr 2007 gab es in Münster zum vierten Mal die "Skulptur-Projekte", die in den unterschiedlichsten Ausführungen über die Stadt verteilt waren. So beispielsweise eine Kirchturmspitze, die aussah, als sei sie gerade im Rahmen von Ausgrabungen freigelegt worden:



Diese Skulpturen werden nach Beendigung dieser Projekt-Wochen meist wieder entfernt, einige aber auch nicht, wie zum Beispiel die drei Riesen-Billiard-Kugeln am Aasee, die "Giant Pool Balls" aus dem Jahre 1977, die inzwischen zu einem von Münster´s Wahrzeichen geworden sind.
 Aber zurück zum "vergrabenen Kirchturm": Ich bin nun auf eine eigenartige Parallele aus grauer Vorzeit gestoßen. Und zwar handelt es sich um die elf Felsenkirchen in Lalibela, Äthiopien. Folge einfach dem Link und schau das Foto an. Ich darf das ja leider hier nicht veröffentlichen, aber der Link zum ist Glück erlaubt ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten